eLearning SOLIDWORKS - Fragen und Antworten

 

Was ist eLearning ?

Im Grunde nichts Neues. CBT (Computer Based Training) gibt es schon, seit es Computer gibt. Ungewohnt ist lediglich der Einsatz für das Lernen von hochinteraktiven CAD-Systemen, und dies über normale Webbrowser.  Mehr .....

Welche Zielgruppe wendet eLearning SOLIDWORKS an ?

In den mehr als 10 Jahren Verfügbarkeit von eLearning SOLIDWORKS haben sich folgende Anwendergruppen herausgestellt: Mehr ....

Was sind die Vor- und Nachteile von eLearning ?

Vorteil: erhebliche Zeit- und Kostenersparnis, Flexibilität, Förderung der Eigeninitiative, freie Zeiteinteilung
Nachteil: Der Gruppenzwang einer Klassengemeinschaft entfällt, der Lerner muss mehr Eigeninitiative entwickeln.

Mehr ......

Welche eLearning-Kurse gibt es für SOLIDWORKS ?

Es gibt 2 Kurse für die SOLIDWORKS-Versionen bis 2007, sowie bis 2017. Damit gelingt der stressfreie Einstieg in dieses starke Paket.  Mehr ......

Warum gibt es nur einen Einführungskurs und keine fortgeschrittenen Themen ?

Aus unserer langen Trainererfahrung wissen wir, dass nur der Einstieg in SOLIDWORKS schwierig ist, weil hierfür grundsätzliche und unerwartete Denkweisen anzuwenden sind.   Mehr ......

Wird auch die SOLIDWORKS-Software mitgeliefert?

Ganz klar: Nein. Wir liefern keine SOLIDWORKS-Lizenzen, hierfür sind die zahlreichen SOLIDWORKS-Reseller zuständig,    Mehr ......

Was ist besser, Präsenzseminare oder eLearning ?

Es gibt keine allgemeingültige Antwort. Beide Methoden haben ihre Existenzberechtigung. Mehr....

Werden auch Spezialthemen als eLearning angeboten ?

ganz klar: nein. eLearning ist besonders gut geeignet für Standardthemen für ein großes Publikum. Mehr .....

    Was ist eLearning ?

Im Grunde nichts Neues. CBT (Computer Based Training) gibt es schon, seit es Computer gibt. Ungewohnt ist lediglich der Einsatz für das Lernen von hochinteraktiven CAD-Systemen, und dies über normale Webbrowser.

eLearning ist in vielen Bereichen bereits eine anerkannte Technologie, die bisher zur Wissensvermittlung von relativ überschaubaren Themen eingesetzt wird. Beispiele dafür sind Kurse für die Microsoft Office Produkte und neue Betriebssystemversionen, die von Großanwendern zur kontrollierten und schnellen Ausbildung einer großen Anzahl von Mitarbeitern erfolgreich eingesetzt werden. Weitere Beispiele sind Anwendungen von Banken und Versicherungsunternehmen, die eine große Anzahl von Außendienstmitarbeitern gleichzeitig über neue Produkte schulen müssen.

Für die komplexeren und hochinteraktiven CAD-Systeme ist der systematische Einsatz von eLearning - Methoden noch der Ausnahmefall. Dabei wäre gerade hier der Einsatz besonders wirtschaftlich.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung:

Auch heute noch ist es üblich, dass ganze Konstruktionsabteilungen für 1 - 3 Wochen zu Systemanbietern geschickt werden. Das Teure sind hierbei nicht unbedingt die Kursgebühren oder die Kosten des Trainers, sondern die Kosten des Arbeitsausfalls. Das kann jeder für sich ganz leicht ausrechnen. (Beispiel: 6 Mann 5 Tage auf Kurs kosten bei 70,- € internem Stundensatz unglaubliche € 16.800,- Arbeitsausfall, also interne Kosten; die externen Kosten für Hotel, Reisekosten und die Kosten des Trainers sind dabei noch gar nicht gerechnet und stellen sowieso den kleineren Teil der Schulungskosten dar. Setzen Sie diese gigantischen Trainingskosten in Relation zu den € 290,- Kosten für eLearning SOLIDWORKS, dann ist klar, was Wirtschaftlichkeit bedeutet.

Gesamtwirtschaftliche Betrachtung:

Wir haben seit Verfügbarkeit des eLearning SOLIDWORKS ca. 1000 Lizenzen verkauft, diese werden von ca. 1000 bis 4000 Schülern benutzt, im Mittel nehmen wir 2000 an. Dies hat insgesamt ca. 250.000,- gekostet.

Hätten diese 2000 Schüler einen Kurs bei einem Reseller gebucht, hätte dies ca. 2000 x 1.800,- gekostet, also 3,6 Mio €.

Wir haben also unseren Kunden bisher Kosten von insgesamt ca. 3,35 Mio € gespart, eine erhebliche Summe, wie wir glauben.

    Welche Zielgruppe wendet eLearning SOLIDWORKS an ?

In den mehr als 10 Jahren Verfügbarkeit von eLearning SOLIDWORKS haben sich folgende Anwendergruppen herausgestellt:

- selbständige Konstrukteure und Designer, für die Zeit gleich Geld ist, die keine Zeit und keine Lust haben, tagelang in Präsenzseminaren herumzuhängen und die sowieso gewohnt sind, zu jeder Tages- und Nachtzeit kreativ und initiativ zu sein.

- Ausbildungsabteilungen in Industriebetrieben. Jeder der Azubis bekommt auch eine CAD-Grundausbildung über das firmeninterne Intranet.

- Führungspersönlichkeiten, die auch verstehen wollen, wie die 3D-Konstruktion funktioniert, damit sie kompetent mitreden können, die aber die Zeit eines Präsenzkurses nicht aufwenden wollen und sich vielleicht auch nicht der Gefahr der Blamage vor Mitarbeitern oder jungen Trainern aussetzen wollen, wenn sich im Kurs herausstellen sollte, dass sie eher zu den Langsamen gehören.

- Studenten. Eine gute Adresse für Studenten und Ausbildungseinrichtungen ist http://www.3deduworks.de.

Unabhängig von den bisher beobachteten Anwenderkategorien ist eLearning SOLIDWORKS für jeden geeignet, der in dieses mächtige Paket stressfrei einsteigen möchte. Für Experten bringt dieser Kurs keine neuen Erkenntnisse.

   Was sind die Vor- und Nachteile von eLearning ?

Vorteil: erhebliche Zeit- und Kostenersparnis, Flexibilität, Förderung der Eigeninitiative, freie Zeiteinteilung, individuelle Lerngeschwindigkeit, beliebige Wiederholbarkeit der Übungen und Lektionen
Nachteil: Der Gruppenzwang einer Klassengemeinschaft entfällt, der Lerner muss mehr Eigeninitiative entwickeln.

Der größte Vorteil ist neben der Kosteneinsparung die freie Zeiteinteilung. Der Lerner kann dann lernen, wenn im Betrieb Leerlauf ist, wenn er Zeit und Lust dazu hat. Er kann das Lernen auch zuhause in die Abendstunden verlegen. Weiterhin wissen wir aus der Erfahrung von vielen eigenen Präsenzseminaren, dass der unterschiedliche Kenntnisstand der Teilnehmer bei Präsenzseminaren den optimalen Lernerfolg bei allen Teilnehmern fast unmöglich macht: die Erfahrenen und Schnellen langweilen sich, während die Unerfahrenen und Langsamen trotzdem an den Übungen verzweifeln und das Lernziel nicht vollständig erreichen. Mit eLearning richtet sich jeder seine Lerngeschwindigkeit so ein, wie es ihm am besten passt. Lernobjekte und Übungsaufgaben sind beliebig oft wiederholbar.

Wir sehen eLearning SOLIDWORKS als echte Alternative zu den teueren und ineffektiven Präsenzseminaren.

   Welche eLearning-Kurse gibt es für SOLIDWORKS ?

Es gibt 2 Kurse für die SOLIDWORKS-Versionen bis 2007, sowie bis 2017. Der für den Anfänger sichtbare Versionsunterschied von 2008 bis 2017 ist so klein, dass die aktuellste eLearning-Version auch für alle früheren SOLIDWORKS-Versionen verwendet werden kann. Damit gelingt der stressfreie Einstieg in dieses starke Paket.

eLearning für SOLIDWORKS ist mit 160 Lerneinheiten und Übungen seit 2005 verfügbar.

Solidlearning 2007 wurde vom Netz genommen, da es praktisch keine Anwender mehr dafür gibt. Falls doch noch wider Erwarten Bedarf dafür da sein sollte, können wir es immer noch reaktivieren.

Es gibt weiterhin seit Mai 2014 einen eLearningkurs für die Blechkonstruktion mit SOLIDWORKS. Dieser Kurs umfasst ALLE Funktionalitäten und ALLE Konstruktionsmethodiken der Blechkonstruktion.

   Wird auch die SOLIDWORKS-Software mitgeliefert?

Ganz klar: Nein. Wir liefern keine SOLIDWORKS-Lizenzen, hierfür sind die zahlreichen SOLIDWORKS-Reseller zuständig, die Sie im Internet ganz einfach finden können. Wir liefern nur unser eigenes Produkt, den elearning-Kurs für SOLIDWORKS und den Kurs für die Blechkonstruktion. Für die Lösung der Übungsaufgaben brauchen Sie die SOLIDWORKS-Software zusätzlich zu unserem Kurs. Da häufig gefragt wird, ob bei unseren Kursen auch die SOLIDWORKS-Software dabei ist: Unser Kurs kostet ca. 5% einer SOLIDWORKS-Lizenz. Es ist doch eigentlich gut einsehbar, dass Sie für 5% des Preises nicht das komplette Produkt bekommen können. Alternativ zur industriellen SOLIDWORKS-Lizenz gibt es preisgünstige Studentenlizenzen für ca. 150,-. Die Lieferanten und Bedingungen hierfür googeln Sie bitte ganz einfach im Internet.

   Warum gibt es nur einen Einführungskurs und keine fortgeschrittenen Themen ?

Aus unserer langen Erfahrung im CAD-Training wissen wir, dass nur der Einstieg in SOLIDWORKS schwierig ist, weil hierfür grundsätzliche, ungewohnte und unerwartete Denkweisen anzuwenden sind. Insbesondere sind bei langjährigen und erfahrenen 2D-Konstrukteuren Gehirn-Blockaden zu lösen, die durch eingefahrene Denkmuster entstanden sind, die noch aus den Zeiten der Zeichenbretter, Tuschefüller, Schriftschablonen stammen. Erfahrungsgemäß haben nicht die jungen Anfänger, sondern genau die erfahrenen 2D-CAD-Konstrukteure die größten Schwierigkeiten, sich in das 3D-Modellieren hineinzufinden. Die Fertigkeiten, die Sie sich bei AutoCAD und anderen 2D-Systemen angeeignet haben, sind für die 3D-Modellierung weitgehend nutzlos und behindern mehr, als sie nutzen, wenn Sie versuchen, die eingelernten Vorgehensweisen in der 3D-Modellierung anzuwenden. Wenn allerdings die grundsätzlichen Denkvorgänge verinnerlicht sind, dann wird alles um SOLIDWORKS plötzlich sehr einfach. Die sogenannten "fortgeschrittenen" und angeblich schwierigen Themen werden danach durch Ausprobieren, durch Durchlesen der Online-Dokumentation und durch eine Kurzschulung bei einem Reseller ganz einfach.

Wir sehen unsere wesentliche Zielgruppe in den 3D-Anfängern und Umsteigern von 2D-Zeichensystemen.

Die eLearning-Entwicklung für Spezial- und Technologiethemen (Schmieden, Giessen, Rohrleitungen, Schweissen, etc.) ist bei der kleinen Anzahl von Kunden, die bereit sind, dafür zu bezahlen, nicht rentabel. Deswegen gibt es zurzeit keinen Plan, dies zu entwickeln.

Wir entwickeln natürlich kontinuierlich weiter, damit nimmt die Zahl der Lernobjekte im Laufe der Zeit kontinuierlich zu, die Grundausrichtung bleibt jedoch gleich: eine Einstiegshilfe für Anfänger und Umsteiger.

  

Was ist besser, Präsenzseminare oder eLearning ?

 

Es gibt keine allgemeingültige Antwort. Beide Methoden haben ihre Existenzberechtigung und ergänzen sich. Die Wahl der richtigen Lernform hängt ab vom Lernstoff und von der Vorbildung der Schüler.

Wir beobachten einen Rückgang bei den Präsenzseminaren und ein zunehmendes Interesse für eLearning, was sicher mit dem Kostendruck der Firmen zu tun hat. eLearning ist grundsätzlich immer preisgünstiger, wenn es ein Angebot gibt. Präsenzseminare werden auch in Zukunft benötigt, aber der Bedarf wird mit zunehmend besserem Angebot von elearning - Inhalten abnehmen.

Wir meinen, dass Präsenzseminare für SOLIDWORKS - Anfänger unnötig und zu teuer sind. In den auf drei oder vier Tage komprimierten Präsenz-Kursen können Sie im Regelfall nicht so viel aufnehmen und geistig verarbeiten, dass Sie damit in der Lage sind, sofort loszulegen. Und wenn Sie eine Pause zwischen Kurs und Arbeit einlegen, verschwindet das oberflächlich sitzende Wissen im Dunkel des Vergessens. Im Gegensatz dazu lernen Anfänger recht gut mit SolidLearning in der Geschwindigkeit, die ihnen und ihrer Vorbildung angemessen ist. Es können Pausen während des Kurses gemacht werden, oder auch längere Pausen zwischen Kurs und Arbeit eingelegt werden.

Unsere zahlreichen erfolgreichen Kunden sind der lebendige Beweis dafür, dass der Einstieg in SOLIDWORKS ohne zusätzliches teures Präsenzseminar gelingt. Dem steht nicht entgegen, dass dann anschließend noch konventionelle Vertiefungskurse sinnvoll sein können.

Spezialthemen für nur wenige Teilnehmer sollten konventionell über Präsenzseminare abgewickelt werden, da hierfür die aufwändige eLearning - Entwicklung nicht rentabel ist.

 Werden auch Spezialthemen als eLearning angeboten ?

ganz klar: nein. Spezialthemen interessieren nur eine relativ überschaubare Anzahl von Leuten. Sie sollten bitte davon ausgehen, dass die Entwicklungskosten für eLearning-Kurse in der Qualität, wie wir sie bringen wollen, den Betrag von 1.000,- € pro Kursminute erheblich übersteigen können. Preisgünstige "Quick-and-Dirty"-Videos ohne Interaktion und mit unverständlichem Sound, wie sie in großer Zahl in den USA angeboten werden, wollen wir nicht anbieten. Damit ist klar, dass diese Investitionen nur über eine große Anzahl von Teilnehmern amortisiert werden können. Deswegen ist eLearning besonders gut geeignet für Standardthemen und für ein großes Publikum. Für Spezialthemen sind Präsenzseminare oder individuelles Consulting sicher eine angemessene Vorgehensweise.